Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Trainer-Fortbildung beim Budolehrer-Seminar

Trainer-Fortbildung beim Budolehrer-Seminar

Unsere beiden Trainer Birgit und Dietmar Gowitzke waren am 04.11.2017 beim Budolehrergrad-Seminar in Kiel. Es ging u.a. um Spezielle Belange der Frauen-Selbstverteidigung (Hanni Härtel, 7.Dan Jiu-Jitsu)

Die sehr erfahrene und erfolgreiche Frauen-SV-Expertin Hanni Härtel aus Kiel (Autorin von "Der Weg der Tigerin") stellte eindringlich dar wie wichtig es ist, die besonderen Anforderungen zu kennen, wenn es darum geht, Frauen auf die Selbstverteidigung vorzubereiten.

Klaus Härtel (Shihan, 10.Dan Judo-Do, 9.Dan Jiu-Jitsu, 4.Dan Judo, 1.Dan Karate) erklärte an überzeugenden Beispielen, wie wenig sinnvoll eine Gruppierung von Kampfkünsten in Budo oder nicht-Budo, japanisch oder nicht-japanisch, asiatisch oder nicht-asiatisch, hart oder weich, überhaupt sei. Und wie wichtig es wäre, nicht nur für einzelne Kampfkünste, sondern teilweise auch für einzelne Schulen oder Meister, zu konkretisieren, inwieweit einzelne Aspekte wie Selbstverteidigung, Wettkampf, Sport und Unterhaltung im Fokus stünden. So stünden beispielsweise beim Judo Sport und Wettkampf besonders im Vordergrund, beim Jiu-Jitsu dagegen die Selbstverteidigung. Und beim Wrestling (auch ein Steckenpferd des Dozenten) ganz klar die Unterhaltung des Publikums.

Gabriele Freyberg (3.Dan Shotokan Karate, 2.Dan Jiu-Jitsu, uvm.) klärte auf zu dem Thema Schmerzen in der Kampfkunst und stellte nützliche Tipps zum Thema Public Relations für Kampfkunstschulen und -vereine vor.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Seminar findet man bei unseren Freunden vom Nibukai - Zentrum für asiatische Kampfkünste in Wiesbaden.