Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Mattenetikette

Mattenetikette

Matten-Etikette     

(frei nach M. Wisniewski vom USC Magdeburg)

Die Etikette beim Training variiert von Dojo zu Dojo und von Trainer zu Trainer. Diese Zusammenstellung beschreibt die Etikette so wie wir sie beim Training derzeit vorwiegend praktizieren und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die folgende Auflistung ist als eine Unterstützung / Hilfe bei der Teilnahme an unseren Trainingszeiten zu verstehen.

Allgemein

Beim Ausführen einer Handlung, die der Etikette nach japanischem Vorbild dient, wie das Hinsetzen, Aufstehen oder Verbeugen, sollte stets darauf geachtet werden, dass man sie nicht vor einem höherrangigen Teilnehmer ausführt. Dieser Rang bestimmt sich bei uns ganz einfach danach, welche Graduierung man hat, bzw. wie lange man diese hat. Auch sollte etwa das Verbeugen immer etwas nach dem des oder der Trainer erfolgen. Ganz korrekt wäre es, sich bei der Verbeugung gemeinsam mit dem höchstgraduierten Schüler (der aus Schülersicht ganz rechts steht bzw. sitzt) zu verbeugen. Blickkontakt nach vorn bedeutet Wachsamkeit. Senkt man beim Verbeugen den Blick zum Boden, so spricht man damit höchstes Vertrauen aus.

Sensei ( 先生 ) ist ein Ehrentitel, mit dem ein Schüler seinen Trainer ehren kann, sofern dieser ein Meister ist. Er wird also nicht auf Schülergrade angewendet, auch wenn diese ein Training leiten.

Höflichkeit sollte man jedem erweisen, Respekt und Ehre nur dem, der sie verdient. Wann das so ist, das muss jeder im Einzelfall für sich selbst entscheiden. Ein hohes Alter oder eine hohe Graduierung sind hierfür lediglich Indizien.

Das An- und Abgrüßen

im Sitzen
im Stand
Trainer ist DAN-Träger
(ausführlich)
Trainer ist DAN-Träger o.
 Schülergrad (kompakt)
Kurzform

zu Beginn oder nach dem Training

Alle nehmen Aufstellung zum Angrüßen
Trainer setzt sich oder sagt "seiza" ( 正座 )

Bedeutung: richtig / gerade sitzen
Was tun: hinsetzen

Trainer: "mokusō"
( 黙想 )

Bedeutung: meditieren
Was tun: Augen schließen, durchatmen und sich geistig auf das Training einstimmen

Trainer: "mokusō yame"
( 黙想止め )

Bedeutung: meditieren Ende
Was tun: Augen öffnen

1.Schüler: "sensei ni rei"
( 先生に、礼 )

Bedeutung: Gruß zum Meister
Was tun: Angrüßen in Richtung des Trainers

1.Schüler: "otagai ni rei"
( お互いに、礼 )

Bedeutung: gegenseitige Dankbarkeit
Was tun: Nach vorne grüßen, der Gruß gilt aber allen Teilnehmern

Trainer setzt sich oder sagt "seiza" ( 正座 )

Bedeutung: richtig / gerade
sitzen
Was tun: hinsetzen

Trainer: "mokusō"
( 黙想 )

Bedeutung: meditieren
Was tun: Augen schließen, durchatmen und sich geistig auf das Training einstimmen

Trainer: "mokusō yame"
( 黙想止め )

Bedeutung: meditieren Ende
Was tun: Augen öffnen

1.Schüler: "rei"
(礼 )

Bedeutung: Gruß an alle
Was tun: Nach vorne grüßen, der Gruß gilt aber allen Teilnehmern

Trainer: "rei" ( 礼 )


Bedeutung: Gruß
Was tun: eine kurze Verbeugung im Stand

                                            

Alle stehen nach dem Trainer auf
(oder sobald er "kiritsu" sagt)
Alle warten aufmerksam ab, bis der Trainer diese Haltung auflöst