Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Wettkampf anläßlich Luthers Hochzeit in Wittenberg

Wettkampf anläßlich Luthers Hochzeit in Wittenberg

Gut gestartet auf dem Schwimmfest Luthers Hochzeit

Mit vierzehn Aktiven ging die Schwimmabteilung des TSV Berlin Wittenau beim diesjährigen Schwimmfest anlässlich „Luthers Hochzeit“ am 10. und 11. Juni in Wittenberg/Pristeritz an den Start.

Begleitet wurden die Kinder- und Jugendlichen von einem Team aus Helfern, die sich als Busfahrer, Köche, Trainer, Wenderichter und Motivator am Beckenrand verdingten.

Nicht nur dem Wettkampf fieberten die Teilnehmer bereits auf der Busfahrt Richtung Wittenberg am Freitag, den 9. Juni, entgegen, sondern auch dem historischen Stadtfest, aus dessen Anlass das jährliche Schwimmfest ausgetragen wird. Die Schlafstätten in der nahegelegenen Turnhalle in der Nähe des Stadtkerns waren wohl auch aus diesem Grund in Windeseile hergerichtet. Das Mittelalterfest wartete alles auf, um die Schwimmtruppe in die Zeit des 1.600 Jahrhunderts zu entführen. Dazu trugen historische Kostüme, mittelalterliche Klänge und Gaukler bei. Zur Erleichterung der Kinder wurden aber auch Produkte der Neuzeit feilgeboten, wie Zuckerwatte, schokolierte Früchte und Eis.

Der Samstag und Sonntag standen ganz im Zeichen des Sportsgeistes. Die beeindruckende Zahl von 32 gemeldeten Vereinen mit 670 Teilnehmern und über 2500 Einzelstarts sorgte schon im Vorfeld für Bauchkribbeln und zeigte die Bedeutung des Schwimmfests, das eines der größten in Sachsen-Anhalt ist. Eins vorweg: Gewinner und erfolgreich waren alle unsere Aktiven. So hatten wir einige Premieren zu feiern: Josefine Arlt und Emily Maul waren das erste Mal in Wittenberg dabei. Nele-Marie Asmussen stellte sich erstmals der 100-m-Strecke und auch für Ben Döring waren die 100 m Schmetterling eine Premiere.

Mit persönlichen Bestzeiten belohnten sich unter anderem Patrizia Kenne (J. 2003, 100 m Lagen, 1:32,85), Alexander Hoos (J. 2000, 100 m Lagen, 1:17,68) Julia Koltonski (J. 2004, 100 m Brust 1:33,41), Estella Lützen (2007, 50 m Freistil, 0:43,82), Clara Paul (2006; 50 m Freistil, 0:43,30), Milena Lawniczak (2006, 50 m Freistil 0:39,71).

Blitzschnell im Ziel waren auch das Geschwisterpaar Annie Döring (2002, 100 m Brust, 1:26,28) und Ben (2005, 100 m Freistil 1:21,06), 23. Anna Behrend (2002, 100 m Lagen, 1:40,46 Diana Lawrenz (2006, 50 m Freistil, 0:43,27), Marlene Kaska (2007, 50 m Brust, 0:54,42) und Julian Krause (2004, 100 m Freistil, 1:24,77).

Beflügelt wurden alle Schwimmerinnen und Schwimmer von den „Zieh-Rufen“ am Beckenrand. Trainer Wolfgang Steuter platzierte den Fan-Club des TSV Wittenau punktgenau zu jedem Start an der besten Position am Beckenrand, um die Sportlerinnen und Sportler zu motivieren. Insgesamt blieb an dem Wochenende im Freibad bei sommerlichen Temperaturen neben dem Sport auch genug Zeit, sich in entspannter Atmosphäre näher kennenzulernen. Denn wer den Wassersport kennt und liebt, weiß, dass für Unterhaltungen am Beckenrand beim Training wenig Zeit bleibt.

Von Stephanie Lützen

Wittenberg2017b

Manuela Schiebold kümmerte sich darum, dass alle Aktiven pünktlich am Start waren.
Bild oben:25 Mitglieder der Schwimmabteilung des TSV Wittenau vertraten den Verein auf dem Schwimmfest anlässlich Luthers Hochzeit.
Fotos: Wolfgang Steuter