Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Spielbericht der 3. Saisonwoche 2018/2019 [Hinrunde]
Die Zukunft zu erleben heißt sie heute zu gestalten. Für das Präsidium, Aufsichtsrat und den Vorstand der beiden Vereine VfL Tegel und TSV Berlin-Wittenau, stellen sich vielfältige Herausforderungen. Die Zukunft zu erleben in einem gemeinsamen Verein: Erfahren Sie mehr zum Thema Verschmelzung

Spielbericht der 3. Saisonwoche 2018/2019 [Hinrunde]

Beitragsseiten

[38. Kalenderwoche]
Die 3. Woche der Saison sollte keine leichte Woche für uns werden. Die Gegner versprachen viele Herausforderungen, die es zu meistern galt. Unsere Chancen auf eine erfolgreiche Wochen waren zwar gering, dennoch haben wir viel an Erfahrung aus den Spielen gewinnen können. Die Berichte erfolgen wie immer in chronologischer Reihenfolge mit Vornamen unserer Mannschaftskameraden und Nachnamen der Gegner.

 Erneut sollte die 5. Mannschaft die Woche einleiten, ihr Gegner waren der BTTC Meteor 7. Es versprach kein leichter Gegner zu werden! Diesmal ging die Standardbesetzung der Mannschaft an den Tisch, während Michael S. diesmal bei der Schriftführung half.

Das erste Doppelpaar bestand aus [Plamen/Jaroslaw] gegen [Zimmermann/Singh] antraten. Der erste Satz endete knapp mit 8:11 gegen uns, während wir im zweiten Satz mit 11:9 die Nase vorne hatten. Es versprach spannend zu werden. Im dritten Satz holten wir direkt den Anschlusspunkt mit 11:8, im vierten Satz holten sich die Gegner den Ausgleichspunkt. Der letzte Satz sollte besonders spannend werden und zog sich sogar in die Verlängerung. Letztendlich konnten wir mit 12:10 den ersten Punkt für den TSV Wittenau holen!

[Ulrich/Dirk] bildeten das zweite Doppelpaar und spielten gegen [Göhler/Hoffmann]. Den ersten Satz konnten wir mit Haaresbreite für uns gewinnen mit 11:9. Den zweiten Satz dominierten die Gegner unser Duo mit 4:11. Die Sätze danach sollten wieder furchtbar knapp werden. 11:9 endete erneut der dritte Satz, umgekehrt endete der vierte Satz für unsere Gegner. Wieder sollte der Punkt im letzten Satz entschieden werden, jedoch hatten wir diesmal kein Glück und verloren mit 8:11.

 Plamen eröffnete wie immer die Einzel und spielte gegen Hoffmann. Erfolgreich konnte er sich durchsetzen und gewann sein Spiel mit 3:0.

Der Rest des Abends sollte leider nichts mehr bringen an Punkten für den TSV Wittenau. Unsere Männer konnten sich meistens noch einen Satz erkämpfen, müssen sich dann aber geschlagen geben.

Plamen spielt ein weiteres spannendes Spiel gegen Göhler, unterliegt aber leider am Ende mit 8:11.
Jaroslaw kämpft im letzten Spiel um die Weiterführung des Abends und stellt sich Singh. Den ersten Satz holt er sich knapp vor dem Gegner, muss im zweiten Satz aber leider nach Verlängerung den Punkt abgeben. Im dritten Satz dominierte Jaroslaw mit 11:2, dafür verlor er erneut den vierten Satz. Im Showdown gelang ihm dann nicht die entscheidenen Punkte zu spielen, er verliert mit 8:11. Insgesamt steht es 2:8 für BTTC Meteor 7.
[Spielbericht]

Gratulation an die starken Gegner! Mal schauen ob wir in der Rückrunde etwas mehr reißen können.

5Mannschaft komplett

von links nach rechts: Jaroslaw, Michael S., Plamen, Ulrich und Dirk


Unsere 2. Mannschaft spielte in unseren heiligen Hallen des Atriums. Die Gegner mussten nicht weit anreisen, wir empfingen den Lübarser TTC 2.
Daniel L. musste leider vor dem Spiel sich abmelden, freundlicherweise wurde er vertreten durch Stefan aus der 2. Kreisklasse.

Beginnen tun wir wie immer mit den Doppelspielen, [Anh/Stefan] treten an gegen [Hübner/Brett]. Der erste Satz ging direkt in die Verlängerung, den unsere Jungs leider mit 12:14 an die Gegner abgeben müssen. Die Sätze darauf wechseln sich die Mannschaften ab und letztendlich geht es in den fünften Satz, den sie leider mit 4:11 verlieren.

[Jörg/Jerrick] spielen unterdessen gegen [Stoof/Kemnitz], können aber leider nicht mit den Gegnern mithalten und verlieren 0:3. Möglicherweise lag es an den Anti-Belag des Spielers Stoof, der den Mitspielern zu schaffen machte.

Jetzt galt es im Einzel die Punkte wieder gutzumachen. Anh muss als Erster gegen den Anti ran. Er kann sich ebenfalls nicht so recht damit abfinden und verliert 0:3.

Nebenan spielte Jörg gegen den Noppelspieler Hübner, ein weiterer unorthodoxer Spieler für unsere Männer. Jörg muss sich stark konzentrieren und hat leider nicht immer die passende Antwort parat, kann sich aber behaupten gegen die Noppe. Die ersten beiden Sätze gehen knapp aus mit 9:11, im letzten Satz dann leider 5:11. Insgesamt steht es nun schon 0:4 gegen den TSV.

Als nächstes kam Jerrick und spielte gegen Kemnitz, ein Spieler der moderneren Tischtennisschule. Unser Youngster zeigt in einigen spektakulären Schlägen was er drauf hat (z.B. aus der Ballonabwehr einen Topspin mit wahnsinns Tempo in die lange Ecke zu ziehen). Der Gegner holte mit jedem Satz auf, doch das Spiel endet mit 3:0 und bringt uns damit den ersten Punkt.

Als letztes kam Stefan an der Reihe und trat gegen Brett an. Die ersten beiden Sätze gingen an den Gegner, im dritten Satz hatte sich Stefan dann an die Spielweise gewöhnt und schnappte sich den Satz mit 11:5. Im letzten Satz ging es erneut in die Verlängerung und auch diesmal stand das Glück nicht auf unserer Seite, 10:12 endete der Satz.

In der zweiten Runde stellte sich Anh der Noppe und Hübner. Den ersten Satz konnte Anh für sich gewinnen und schmetterte den Gegner in Bredouille. Danach konnte er sich leider nicht mehr dem Effekt der Noppe erwehren und verliert 1:3.

Dafür musste Jörg nun gegen den Antibelag und Stoof spielen. Der erste Satz ging direkt in die Verlängerung, doch diesmal kann Jörg mit 13:11 den Sack zumachen. den zweiten Satz holt er mit 11:7, doch danach konnte der Gegner die letzten zwei Sätze für sich gewinnen. Es ging in den letzten Satz und auch hier wiederum in eine Verlängerung. Jörg beweist echte Nervenstärke und gewinnt mit viel Köpfchen 12:10.

Youngster Jerrick traf auf Brett und kann den ersten Satz für sich gewinnen mit 11:8. Die nächsten Sätze werden immer abwechselnd gewonnen, teilweise mit sehr souveränen Sätzen vom Gegner. Etwas bangend ist man also als Zuschauer in den fünften Satz gegangen. Doch auch hier gelingt es Jerrick die Nerven zu behalten und sein Spiel durchzusetzen. 11:8 und damit der nächste Punkt für uns. 3:6

Stefan spielte gegen Kemnitz und gewinnt recht eindeutig den ersten Satz. Im zweiten Satz kann der Gegner gut anziehen und zwingt Stefan in die Verlängerung. Lange geht es Hin und Her, zu guter Letzt kann der Gegner die entscheidenen Punkte für sich holen mit 15:17. Im dritten Satz hat Stefan wieder mehr Kontrolle, die er im vierten Satz dann leider völlig an den Gegner übergibt mit 2:11. Die gewonnene Zuversicht hilft Kemnitz und Unsicherheit bei Stefan macht sich breit, sodass er mit 6:11 leider verliert. Schade!

Die letzte Runde der EInzel sollte die Entscheidung bringen. Jerrick startet nun diesmal und muss ausgerechnet gegen die Noppe ran. Einen Satz konnte er für sich gewinnen, die anderen musste er leider haarscharf an den Gegner abgeben.
[Spielbericht]

Damit trennen sich die Teams mit 3:8 gegen den TSV.  Vorallem die unorthodoxe Spielmethode der Gegner sollte der größte Feind für unsere Männer werden. Vielleicht können wir in der Rückrunde besser damit umgehen.

2Mannschaft ErsatzStefan Seitenprofil

von links nach rechts: Anh, Stefan, Jerrick und Jörg


 Zwei Tagen später am Donnerstag spielte die 2. Mannschaft direkt wieder gegen den VfL Tegel 3. Das erste Spiel wurde verlegt und bei diesem Spiel wurde das Heimrecht getauscht, sodass der stramme Spielplan zustande kam. Diesmal spielen unsere Männer wieder in Standardbesetzung. Für die Gegner spielte ein Ersatzspieler aus der 2. Kreisklasse.

[Anh/Jörg] stellen sich erneut als das erste Doppelpaar auf und spielen gegen [Pohle/Himmelmann], ersterer ist der besagte Ersatzspieler. Den ersten Satz verlieren die Beiden haarschaft mit 9:11. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt und die Gegner wurden gnadenlos abgeschossen, die nächsten Sätze sah es auch nicht viel besser aus. 3:1 und damit der erste Punkt für uns.

Am Nebentisch spielten dann [Jerrick/Daniel L.] gegen [Winkler/Wenck]. Den ersten Satz verlieren sie ebenfalls knapp mit 9:11. Danach geht es im zweiten Satz in die Verlängerung und wieder verpassen sie den Sieg mit 10:12. Den letzten Satz veralbern unsere Jungs dann völlig und verlieren 3:11. Ausgleich, alles ist offen in den Einzeln.

Als Erster stellt sich Anh an den Tisch und spielt gegen Himmelmann. Die beiden liefern sich ein sehr knappes Duell, die ersten beiden Sätze werden in der Verlängerung ausgefochten und Anh kann am Ende mit 12:10 zwei Sätze holen. Der dritte Satz wird etwas weniger knapp, aber auch hier gewinnt Anh mit 11:8.

Währenddessen stellt sich Jörg gegen Winkler. Der erste Satz verläuft wieder recht spannend und Jörg kann mit 11:8 gewinnen. Im nächsten Satz hat der Gegner dafür die Nase ein Stück weiter vorn und beendet mit 9:11. Danach kann Jörg mit 11:7 die Führung wieder zurückholen. Im vierten Satz wurde das Ganze nochmal so richtig nervenaufreibend. Die Männer gehen in die Verlängerung und Jörg kann mit 14:12 den nächsten Punkt sichern.

Youngster Jerrick geht gegen den Ersatzspieler Pohle ran. Der erste Satz verläuft sehr knapp und Jerrick gewinnt mit 12:10. Die nächsten beiden Sätze verlaufen immer weniger knapp und unser Youngster schlägt den Gegner mit 3:0.

 Letzter in der ersten Einzelrunde ist dann Daniel L., der gegen Wenck ran muss. Den ersten Satz gewinnt er stark mit 11:4. Die nächsten beiden Sätze sollte dafür der Gegner souverän für sich gewinnen mit 7:11 und 4:11. Im vierten Satz beweist Daniel dann absolute Nervenstärke. Abwechselnd punkten die beiden, bis in der Verlängerung Daniel die entscheidenen zwei Punkte holt und mit 14:12 sich im Spiel hält. Im fünften Satz kann er aus dem gewonnenen Momentum einen klaren Sieg mit 11:5 sich einheimsen. Klasse Leistung! Damit steht es 5:1 für den TSV.

Die beiden Topspieler der Parie treffen sich am Tisch, Anh gegen Winkler. Den ersten Satz knallt er den Gegner mit 11:6. Der zweite Satz verläuft deutlich knapper und im dritten Satz muss Anh den Punkt mit 9:11 abgeben. Trotzdem kann er im vierten Satz das Spiel für sich gewinnen, wenn auch nicht viel gefehlt hat, um zu Gunsten des Gegners auszugehen. Aber auf Anh ist eben Verlass!

Jörg spielt derweil gegen Himmelmann, gewinnt eher knapp den ersten Satz mit 11:8. Danach dominiert er den Gegner mit 11:2 und beendet das Spiel in einer absolut furchtlosen Performence mit 11:4.

Es steht 7:1 für uns und Jerrick hat die Möglichkeit den heutigen Spieltag zu beenden. Dafür spielt er gegen Wenck und gewinnt direkt den ersten Satz mit 11:5. Dafür verliert er den nächsten Satz glanzlos mit 4:11. Doch er lässt sich nicht unterkriegen und gewinnt die nächsten Sätze, am Ende mit 11:9, für sich und damit steht der Sieg fest.
[Spielbericht]

Mit einer beeindruckenden Leistung gewinnt unser Team mit 8:1, lediglich das eine Doppel ging zu Gunsten der Gegner aus, doch die Einzel konnten wir zu 100% für uns gewinnen. Gratulation an unsere Männer!

2Mannschaft Komplett

von links nach rechts: Anh, Jerrick, Daniel L. und Jörg


 Zwischenden beiden Spielen der 2. Mannschaft spielte unsere Seniorenmannschaft am Mittwoch auswärts gegen den BSV 92. Die Gegner hatten sich dafür entschieden noch mit Zelluloidbällen zu spielen, zwar vertrautes Terrain für uns, aber mittlerweile haben wir uns doch schon gut an die Plastikbälle gewöhnt. Außerdem haben die Gegner punktemäßig doch ziemlich die Nase vorn [~1600 LPZ].

Die Doppelpaare waren erneut [Andreas/Waldemar] gegen [Froebel/Wilke] und lieferten sich direkt ein außergewöhnliches Duell. Den ersten Satz verlor unser Doppel, während sie im zweiten Satz mit 11:2 dominierten und dann wiederum im nächsten Satz mit 2:11 vom Gegner dominiert wurden. Letztendlich kam es zum entscheidenen letzten Satz, den unsere Männer leider knapp mit 8:11 verlieren.

Das zweite Doppel bestand aus [Stephan/Derrick] und traf auf [Tolksdorf/Biela] und konnten sich leider nicht gegen das erstplazierte Doppelpaar durchsetzen. 1:1 für beide Teams.

Andreas stellte sich gegen Tolksdorf und gewinnt den ersten Satz dominierend mit 11:1. Der nächste Satz wird in der Verlängerung entschieden mit 13:11 für Andreas! Im dritten Satz gelingt ihm erneut eine souveräne Performence und er gewinnt mit 3:0 Sätzen!

Nebenan spielte Stephan gegen dem Spieler Biela und geht direkt im ersten Satz in die Verlängerung. Knapp unterliegt er leider in den Sätzen (10:12, 10:12 und 9:11) und verliert haarscharf und doch auch wieder nicht mit 0:3.

Währenddessen lieferte sich Derrick ein spannendes Duell gegen Froebel. Die ersten beiden Sätze konnte er für sich gewinnen. Ab dem dritten Satz hatte der Gegner anscheinend in das Spiel von Derrick reingefunden und holte sich die letzten drei Sätze für sich. Schade!

Die erste Runde beendet Waldemar gegen Wilke. Den ersten Satz konnte er sich mit 11:9 erkämpfen, die letzten drei Sätze gehen allerdings an den Gegner. 1:5 für die Gegner, kein leichter Start für die Senioren.

Hoffentlich sollte die zweite Runde besser für unsere Männer werden.
Diesmal musste Stephan gegen Tolksdorf ran und gewinnt stark im ersten Satz mit 11:5. Der zweite Satz sollte besonders lang werden, insgesamt 32 Punkte wurden erspielt, leider erhielt der Gegner die entscheidenen zwei letzten Punkte. Es geht erneut in den fünften Satz und endet mit 9:11 hauchdünn für den Gegner.

Andreas bezwingt seinen Gegner [Biela] mit 3:0 mit Verlängerungen in jedem Satz!
Unterdessen spielt Waldemar gegen Froebel und holt sich knapp den ersten Satz mit 11:8. Den zweiten Satz unterliegt er dafür mit 9:11. Im dritten Satz stehen beide lange gleich auf und Waldemar beendet es mit 13:11. Im vierten Satz dominiert Waldemar mit 11:2 und holt den nächsten Punkt für uns. 3:6

Am Nebentisch bezwingt Derrick seinen Gegner [Wilke] mit 3:0 nach einem knappen ersten Satz.
Jetzt lag es an unserem Doppelpaar [Andreas/Waldemar] die Niederlage abzuwenden und die Chance auf ein Unentschieden am Leben zu erhalten. Sie stellen sich [Tolksdorf/Biela] und verlieren leider alle Sätze verdammt knapp. Damit trennen sich die Teams und der TSV geht geschlagen mit 4:7 nach Hause.
[Spielbericht]

Schade, die Sätze waren durchgehen sehr knapp gestaltet. Es hat tendenziell nicht viel gefehlt um das Ergebnis in unsere Richtung zu bestimmten. Vielleicht bietet sich hier in der Rückrunde eine Chance für uns.


Die 1. Mannschaft spielte als Gast gegen den SV Bau-Union am Freitagabend. Für Michael H. sprang erneut Jerrick aus der 1. Kreisklasse ein. Es versprach ein unfassbar hartes Match für uns zu werden, der Topspieler der Gegner hatte über >1800 LPZ auf dem Konto.

So starten wir in die Doppel, [Andreas/Jerrick] starten gegen das Topduo des SV Bau-Union [Mühlfeld/Lukatscher]. Den ersten Satz können wir noch knapp für uns gewinnen mit 11:8, danach haben sich die Gegner in ihr (und auch unser) Spiel gefunden und gewinnen mit 1:3.

Unser Topduo [Marcel/Christopher] spielt gegen [Nährig/Kaps] und auch hier gewinnen beide den ersten Satz wieder mit 11:8. Den zweiten Satz verlieren sie hauchdünn mit 9:11, danach können sie leider keine Sätze mehr für sich gewinnen.

Das dritte Doppelpaar [Waldemar/Derrick] spielen gegen [Dietrich/Chu]. Die ersten beiden Sätze gehen leider zu Gunsten der Gegner aus, es sieht nicht gut aus für die Doppelbilanz. Doch im dritten und vierten Satz fangen sich die beiden und können mit 11:7 in beiden Sätzen den Sprung in den fünften Satz schaffen. Da geht es in die Verlängerung am Ende, doch leider verlieren sie knapp mit 11:13. Schade!

Damit gehen wir mit 0:3 in die Einzel.
Als Gäste startet Christopher gegen die Nummer Eins der Gegner, den Mühlfeld. Der erste Satz verläuft erneut knapp, doch danach hat Christopher leider keine Chance mehr und verliert 0:3.

Währenddessen spielt Marcel S. gegen Lukatscher am Nebentisch. Die Sätze verlaufen denkbar knapp, doch Marcel kann die Nerven behalten und gewinnt mit 11:9, 11:8 und nochmal 11:8. Der erste Punkt für den TSV!

Waldemar tritt an gegen Nährig und kann direkt in der Verlängerung Nervenstärke zeigen und gewinnt mit 13:11. Leider fehlen auch ihm danach die entscheidenen Bälle und er verliert 1:3.

Als Nächster ist Andreas an der Reihe und spielt gegen Kaps. Die ersten beiden Sätze verlaufen gut für Andreas, im dritten Satz geht es in die Verlängerung. Diesmal zieht Andreas den Kürzeren, kann im vierten Satz aber das Spiel für sich gewinnen mi 11:6. 2:5 für den SV Bau-Union.

Jerrick tritt gegen Dietrich an und verliert den ersten Satz mit 7:11. Dafür kann er den zweiten Satz mit 11:8 und den Dritten mit 11:7 gewinnen. Im vierten Satz dreht der Gegner wieder den Spieß um, es geht in den entscheidenen Satz. Die Beiden machen es furchtbar spannend, leider schafft es Jerrick diesmal nicht den Satz für sich zu gewinnen und verliert knapp mit 9:11.

Letzter in der Einzelrunde ist diesmal Derrick, er muss gegen Chu antreten. Wieder verläuft der erste Satz knapp, aber Derrick kann diesmal zuerst beenden mit 11:9. Im zweiten Satz schnappt sich der Gegner dafür den Punkt, ebenfalls mit 9:11. Den nächsten Satz gewinnt Derrick souverän mit 11:5 und im vierten Satz wird es nochmals nervenaufreibend, es geht nämlich in die Verlängerung und Derrick schafft es mit 12:10 das Spiel für sich zu gewinnen.

Es geht in die zweite Runde der Einzel und Marcel S. muss gegen den Topspieler Mühlfeld ran. Der erste Satz wird in der Verlängerung gespielt und Marcel kann mit 13:11 in Führung gehen. Im zweiten und dritten Satz gewinnen beide je einen Satz deutlich vor dem anderen. Der Gegner kann im vierten Satz den Ausgleich mit 7:11 erziehlen. Es geht in den entscheidenen fünften Satz und beide liefern sich spannende Schlagabtausche mit den Bällen, letztendlich verliert Marcel knapp mit 9:11. Trotzdem eine bärenstarke Performence gegen solch einen starken Spieler!

Christopher spielt gegen Lukatscher und unterlieg teilweise nur knapp in den ersten Sätzen. Im dritten Satz hat er eine dominierende Performence und gewinnt mit 11:3, doch der Gegner stellt sein Spiel um und gewinnt mit 6:11.

Andreas musste sein Spiel gewinnen, um den TSV weiter im Rennen zu halten, er spielt gegen Nährig. Die ersten beiden Sätze unterliegt auch er mit 8:11, kann aber das Blatt wenden und gewinnt den dritten und vierten Satz haarscharf mit 11:8 und 11:9. Es wurde also nochmal nervenaufreibend spannend, natürlich geht es auch wieder in die Verlängerung. Doch das Glück war nicht auf unserer Seite und mit 10:12 verliert Andreas und damit verliert der TSV Wittenau mit 3:9.
[Spielbericht]

Wir trennen uns von dem unglaublich starken Gegner, die einzelnen Leistungen lassen sich aber durchaus sehen. Wir hoffen in der Rückrunde etwas mehr Widerstand leisten zu können und sind guter Dinge. Gratulation an den SV Bau-Union!


Das letzte Spiel der Woche bestritt die 6. Mannschaft am Sonntag gegen den SC Siemensstadt 7 als Gast. Unsere Jungs mussten sich auf Zelluloidbälle einstellen. Diesmal trat unsere Mannschaft ganz im Stil der Nachwuchsspieler auf. Lutz hat sein Debüt bei den Punktspielen.

Doppelpaar Eins [Michael/Lutz] treten an gegen [Wachholz/Hirschenkrämer] und können leider nicht mit den starken Gegnern mithalten und verlieren 0:3.
Unser Nachwuchsdoppel [Gabriel/Jonas] spielen gegen [Kojder/Henke]. Der erste Satz geht in die Verlängerung, den unsere Jungs knapp mit 10:12 verlieren. Die nächsten zwei Sätze können sie dafür für sich gewinnen, den vierten geben sie knapp an den Gegner ab mit 8:11. Aber wenn es drauf ankommt, ziehen unsere Jungs so richtig an und knallen die Gegner mit 11:3 vom Platz. Alles offen für die Einzel!

Leider gibt es ab diesem Punkt keine weiteren Punkte für den TSV.
Die Spieler Kojder und Hirschenkrämer sind ebenalls zwei Nachwuchsspieler und haben bereit über 1100 LPZ, die anderen Spieler haben ebenfalls soviele Punkte. Dagegen kann unsere frische Mannschaft nicht ankommen.

Das letzte Spiel war allerdings nochmal so richtig sehenswert. Gabriel spielt gegen Hirschenkrämer. Den ersten Satz gewinnt unser Youngster mit 11:6, im zweiten Satz dreht der Gegner das Blatt. Im dritten Satz kämpfen sich beide in die Verlängerung und Gabriel verliert knapp mit 12:14. Doch er kämpft sich in den fünften Satz und muss dort auch wieder in die Verlängerung und wieder geht der Satz haarscharf an den Gegner mit 12:14. Sehr schade!
[Spielbericht]

Eine harte Niederlage für uns, aber die Gegner waren auch sehr stark. Möglicherweise hat sich unsere Mannschaft in der Rückrunde mehr zurecht gefunden und dann können wir hoffentlich mehr Kontra zeigen.