Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Spielbericht der 1. Saisonwoche 2018/2019 [Hinrunde]

Spielbericht der 1. Saisonwoche 2018/2019 [Hinrunde]

[36. Kalenderwoche]
Mit Beginn des Septembers startet für uns die Saison 2018/2019 in der Abteilung Tischtennis. Vertreten sind wir mit insgesamt sechs Mannschaften in der Herrenliga, eine Jungen und eine A-Schülermannschaft, sowie eine Seniorenmannschaft. Die Berichte folgen einer chronologischen Reihenfolge, wie die Woche die Spiele stattfanden. 

 Recht zufrieden können wir die erste Woche Revue passieren lassen.
Das erste Spiel der Saison bestritt unsere 5. Mannschaft in der Heimhalle des Atriums. Ihr Gegner [SG Blau-Weiß Buch 2] wirkte stark, zumindest an Punkten gemessen. Unsere Männer waren leicht nervös, vor allem aber gespannt und voller Vorfreude auf den ersten Gegner.

Die beiden Doppel hätten unterschiedlicher vom Verlauf kaum sein können:
Das 1. Doppelpaar [Georgiev, P./Weser] des TSV schlug seine Gegner souverän mit 3:0, während das 2. Doppelpaar [Werner/Schulz] es spannend machte und sich nach einer 0:2 Rücklage in den 5. Satz kämpfte. Mit einem Ergebnis von 13:11 konnten unsere Jungs das Doppel für sich gewinnen und echte Nervenstärke demonstrieren.

Im Einzel überzeugten vor allem Georgiev und Schulz, sie gaben nur wenige Sätze an die Gegner ab und gewannen jedes Spiel. Werner verlor zwei seiner Sätze von drei insgesamt, wobei auch er es einmal spannend in den 5. Satz machte und leider mit 11:13 unterlag. Weser fand leider nicht in seinen Rhythmus rein. Trotzdem reichte es zum ersten Sieg des TSV Wittenau der Saison 2018/2019 mit 8:4!
[Spielbericht]

5Mannschaft

von links nach rechts: Weser, Werner, Schulz und Georgiev, P.


 Nach zwei Spielverlegungen der nächsten Partien fanden beide Spiele am selben Tag statt. Die 2. Mannschaft empfang die Spieler des BTTC Meteor 4 in der Halle der Bettina-von-Armin-Schule. Es versprach eine spannende Partie zu werden, beide Vereine standen sich nahe von den Punkten her, nur der Top-Spieler der Gegner hatte überragende >1600 LPZ.

Die beiden Doppel gewann unser Team mit 3:1 Sätzen jeweils.
Nguyen zeigt den Meteoriten wo der Hammer hängt und knallt all seine Gegner gnadenlos. Damit holt er seinem Team wichtige 3 Punkte.
Schmidt hat in der 2. Mannschaft des TSV sein Debüt und holt einen Punkt, leider mit einer Niederlage im zweiten Spiel mit zwei sehr knappen Sätzen.
Youngster Kilb, der noch sehr junge Star des Vereins, startet mit einer fünften Satz-Niederlage in seine Einzelspiele. Im zweiten Spiel zieht er ab den dritten Satz an und dreht eine 0:2 Rücklage in einen 3:2 Sieg um!
Das dritte Spiel ist dann gegen den Top-Spieler der Meteoriten und unser Youngster zeigt, was in ihm steckt. Abwechseln erziehlen die beiden Spieler ihre Gewinnsätze und es kam, wie es kommen musste: der große Showdown im fünften Satz, den Kilb für sich gewinnen konnte und damit die große Überraschung des Abends ist. Starke Leistung! Sieg für den TSV mit 8:5!
[Spielbericht]


 Zur gleichen Zeit kämpft unsere 6. Mannschaft außerhalb gegen die Pichelsberger Rudergesellschaft e.V. 2 in Spandau.

Spielerdebüt hatte Göhler und erzielte im Doppel mit Schulz ihren ersten und leider auch einzigen Sieg des Abends, während die Gegner das zweite Doppel für sich holen konnten gegen [Georgiev, G./Odigie].

Schulz startet nach seinem starken Auftritt in der 5. Mannschaft in die Einzelspiele und gewinnt alle Spiele mit 3:1. Damit ist er seit fünf Spielen (mit Doppel sogar sieben) in Folge ungeschlagen und für seine Teams eine wichtige Konstante.
Odigie geht stark in seine Einzelspiele und führt mit 2:0 gegen die Nummer 1 der Gegner. Der gegnerische Top-Spieler konnte ab den dritten Satz die entscheidenen Punkte erziehlen und gewann letztendlich 2:3. Die nächsten Spiele gingen dann leider nicht zu Gunsten Odigies aus.

Ein spannendes und herzzerreißendes Finale bereitete uns ein weiterer Youngster, Georgiev, G.! Sein Spiel gegen die Nummer 2 der Gegner sollte über ein Unentschieden oder eine Niederlage entscheiden, entsprechend groß war der Druck auf unseren Nachwuchsspieler. Nach abwechselndem Hinundher beginnt der entscheidene fünfte Satz. Georgiev, G. geht mit vier Punkten in Führung, zwingt den Gegner mit seinen bilderbuchmäßigen Topspins in die Knie. Doch der Gegner zeigte eine wahnsinnig starke Ballonabwehr im letzten Satz und gewinnt 11:13 gegen unseren Nachwuchs. Mit viel Lob für Georgiev, G. verabschieden uns die Gegner und gewinnen 8:6 gegen den TSV. Schade!
[Spielbericht]


 Am Donnerstag empfing unsere Seniorenmannschaft den punktstarken Gegner SC Charlottenburg 2 in unserer Heimhalle.
Die ersten Doppel brachten jedem Verein jeweils einen Punkt.

In den Einzelspielen gab es keine großen Überraschungen, die jeweiligen Favoriten eines Match Ups gewannen ihre Sätze. Pohle schafft es gegen die Nummer 1 (LPZ > 1900) in den vierten Satz und verpasst knapp den Sprung in den letzten Satz. Dafür gelangt er gegen die Nummer 2 in den fünften Satz und verliert dort wieder nur haarscharf. Nichtsdestotrotz eine starke Einzelleistung!

Die große Überraschung gelang im zweiten Rundgang der Doppel unserem Duo [Brusch/Hoefling] gegen die beiden Top-Spieler des SC Charlottenburg! Mit einem Unentschieden wären unsere Herren schon glücklich gewesen, tatsächlich den Sieg in der Tasche zu haben und für sich zu verrechnen kam für sie selbst am überraschensten. Wahnsinnig starke Leistung der Mannschaft!
[Spielbericht]

1Senioren

von links nach rechts: Lengnick, Brusch, Hoefling, Pohle, Kokot und Mittl


 Am Freitag fanden drei Spiele statt, die wir alle als Gäste bestritten.
Die 4. Mannschaft kämpfte gegen den Lübarser TTC 4 und hatte vor allem mit den Umständen zu kämpfen. Leider muss aus beruflichen Gründen der beste Spieler Andexel erstmal eine Auszeit von den Punktspielen nehmen und wird hoffentlich in baldiger Zukunft wieder verfügbar sein. Ansonsten war die Hallenausstattung eher rudimentär  - nicht der beste Start aber auch keine Entschuldigung.

Die beiden Doppel brachten wieder je einen Punkt für die Vereine, beide wurde im vierten Satz entschieden.

Im Einzel holte vor allem Georgiev, P. zwei Punkte als Ersatzspieler aus der 5. Mannschaft. Hackmann und Kübler holten ebenfalls jeweils einen Punkt. Schwalbe unterlag der Nummer 2 der Gegner in einem 5. Satzkrimi leider knapp mit 9:11.
Alles in Allem muss sich die 4. Mannschaft noch finden und als neue Konstellation etablieren. Kurs bleibt weiterhin der Aufstieg!
[Spielbericht]

4Mannschaft ErsatzGeorgiev

von links nach rechts: Hackmann, Kübler, Andexel, Schwalbe und Georgiev, P.


Das zweite Match hatte unsere 3. Mannschaft gegen den TTC Heiligensee 3.
Zwei Frauen und zwei Männer nahmen an dem Spiel teil. Allgemein war unsere Mannschaft punktstärker aufgestellt als der ihren.

Bereits die Doppel konnten unsere Männer für sich gewinnen und auch im Einzel wurden nur insgesamt zwei Spiele verloren, fast alle Spiele wurden im dritten Satz beendet.
Sehr beeindruckende Leistung der dritten Mannschaft, man darf also noch viel von dieser Truppe erwarten!
[Spielbericht]

3Mannschaft

von links nach rechts: Lucas, Gubela, Lengnick und Junge


Die letzte Partie des Tages bestritt unsere Top-Mannschaft gegen den ASV Berlin 4.
Für einen unserer Spieler sprang aus der 2. Mannschaft unser Youngster Kilb ein, ansonsten erschien unsere Mannschaft vollzählig.

Schon die Doppel fingen spannend an, [Pohle/Kokot] konnten sich im 5. Satz gegen das Top-Doppel durchsetzen und erzielten einen wichtigen Punkt für den TSV! Unser Top-Duo [Schwartz/Przydatek] gewann im 4. Satz gegen das zweitstärkste Paar der Gegner. Unser drittes Doppelpaar [Hoefling/Kilb] verlor 0:3 gegen die Gegner.

Przydatek traf im ersten Einzel auf die Nummer 1 des ASV Berlin und lag nach zwei Sätzen mit 0:2 hinten, konnte den dritten und vierten Satz dann aber für sich gewinnen. Mit einem starken fünften Satz gewann der Gegner den Punkt für sich.
Das zweite Einzel gewann Schwartz mit 3:1 für sich und holte den ersten Punkt im Einzel für sein Team.
Kokot konnte das Einzel leider nicht für sich gewinnen und unterlag mit 1:3.
Wiedereinmal kämpfte sich Pohle in den fünften Satz und holte einen weiteren Punkt. 4:3 Punkte für den TSV!
Direkt im Anschluss kam es zu einer weiteren spannenden Partie: Kilb kämpfte gegen den Noppenspieler des ASV. Abwechselnd gewannen die Spieler die Sätze für sich, oft mussten die Sätze verlängert werden, da beide Spieler gleich auf waren. Unser Youngster Kilb konnte dennoch am Ende das Spiel für sich verbuchen und damit gingen wir mit 5:3 in Führung.
Von den ersten Einzeln fehlte dann nur noch Hoefling, der leider nicht ins Spiel seiner Gegnerin fand. 5:4 nach der ersten Runde im Einzel.

In der zweiten Runde der Einzel trafen die jeweiligen Positionen auf ihr Pendant.
Schwartz gewann sehr souverän gegen die Nummer 1 des ASV, der sich vor allem im dritten Satz nochmal ordentlich wehrte und das Spiel bis auf 11:13 verlängerte. Es half nichts, 3:0 für Schwartz und ein weiterer Punkt für uns!
Für Przydatek nahm das zweite Einzel kein gutes Ende. Bei ihm traten gesundheitliche Diskrepanzen auf und erschwerten die Bedingungen enorm, sodass er seinem Gegner zwar in knappen Sätzen unterlag, aber eben doch zu 0:3 verlor. Sehr schade, aber wir sind auf die Rückrunde gespannt!
Wie zu erwarten kämpfte sich Pohle abermals in den fünften Satz und beendete ihn erneut zu seinen Gunsten. Er liebt es anscheinend, die Dinge spannend zu gestalten! 7:5
Stark begonn die zweite Runde für Kokot, er holte sich die ersten beiden Sätze, schaffte es aber leider nicht, den Sack zuzumachen. 7:6
Es wurde Trend die Spiele im fünften Satz entscheiden zu lassen, doch das Glück schien unserer Mannschaft weniger hold zu sein. 7:7
Das letzte Einzel sah zumindest am Anfang sehr gut für uns aus. Kilb erkämpfte sich den ersten Satz mit 15:13, dominierte den zweiten Satz. Danach verlor er knapp den dritten Satz mit 10:12 und auch damit seine Konzentration. Seine Gegnerin holte die letzten Sätze für sich und ging damit für den ASV in Führung.

Das letzte Duell fand dann als Doppel der beiden Top-Duos statt, das die Gegner leider gnadenlos gewannen. 7:9 für den TSV Wittenau. Der Sieg wäre möglich gewesen, aber der ASV Berlin hat sich nicht unterkriegen lassen. Ein überaus spannender Spieltag für die 1. Mannschaft und eine zufriedenstellende Leistung der Spieler für den Saisonauftakt, wenn auch vielleicht für den einen oder anderen einen leicht bitteren Geschmack auf der Zunge hinterlassen hat. Draus lernen und in der Rückrunde dann besser machen.
[Spielbericht]

1Mannschaft ErsatzKilb

von links nach rechts: Schwartz, Przydatek, Kilb, Hoefling, Kokot und Pohle