Nutzerhinweis: Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie in Form von Social Media und weiteren Plugins möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. - Hausordnung Tennisanlage

Hausordnung Tennisanlage

Am 25.11.2018 wurde in der 1. ausserordentlichen Abteilungsversammlung der Tennisabteilung in 2018, für Tennisanlage in der Königshorster Straße im Märkischen Viertel mehrheitlich furdch die Mitglieder beschlossen und seit diesem Zeitpunkt verbindlich.

 Hausordnung – Abteilung Tennis

Die nachfolgenden Verhaltensrichtlinien sollen den Spielbetrieb auf der Tennisanlage in der Königshorster Straße, die Nutzung des Vereinshauses sowie die allgemeinen Aufgaben der Mitglieder der Abteilung Tennis regeln. Alle Mitglieder und deren Gäste sind angehalten, der Hausordnung zu folgen.

1. Der Zugang zum Vereinsgelände ist nur Mitgliedern und deren Gästen gestattet.

2. Im Außenbereich der Anlage ist die Geräuschbelästigung der Nachbarn so gering wie möglich zu halten.

3. Sporttaschen und Tennisausrüstung sind in den Garderoben oder im Taschenhaus auf der Terrasse und nicht im Klubraum aufzubewahren. Der Verein haftet nicht für verloren gegangene Gegenstände.

4. Fahrräder sind in den bereitstehenden Fahrradständern abzustellen.

5.  Für jedes Mitglied besteht eine allgemeine Sorgfaltspflicht bei Nutzung des Vereinshauses und der Tennisplätze. Nach Nutzung ist das Vereinshaus in ordentlichem Zustand zu verlassen, dies schließt das Mobiliar und sonstiges Inventar mit ein. Beim Verlassen hat der letzte Nutzer dafür Sorge zu tragen, dass die Fenster und Rollläden geschlossen und das Haus verschlossen sind. Gleiches gilt für die Türen der Tennisplätze, sowie beim Verlassen des Geländes die Haupttore.

Jedes erwachsene Mitglied kann je einen Schlüssel für das Vereinshaus und für die Anlage erhalten, Erziehungsberechtigte und erwachsene Begleitpersonen haften für ihre Kinder. Das Pfand für beide Schlüssel beträgt insgesamt 40,00 €. Bei Austritt aus der Tennisabteilung sind die Schlüssel zurückzugeben. Das Pfandgeld wird erstattet.

6. Spielberechtigt sind alle aktiven Mitglieder die ihren Beitrag entrichtet haben. Mitglieder mit fälligen Beitragsrückständen können vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden.

7. Platzbelegungen für Trainingszeiten, Verbandsspiele, Forderungsspiele und Turniere haben stets Vorrang. Trainingszeiten, Turniere sowie die Verbandsspieltermine werden von der Abteilungsleitung durch Aushang und auf der Internetseite des Vereins bekannt gegeben.

8. Die Nutzer haben die Tennisplätze mit Tennisschuhen (keine Trainingsschuhe mit Stollen oder groben Rillenprofilen) und in Sportkleidung zu betreten.

9. Nach dem Spiel sind die Plätze ganzflächig abzuziehen. Das Netz soll nicht rennend über den Platz gezogen werden. Damit der Sand auch auf dem Platz bleibt und nicht an die Seite gekehrt wird, ist in immer kleiner werdenden Kreisen von außen nach innen abzuziehen. Es ist der ganze Platz, auch hinter den Grundlinien und neben den Seitenlinien (eine Schleppnetzbreite neben der Doppellinie) abzuziehen. Die entsprechenden Platzbesen sind an der Seite am Zaun zu platzieren.

10. Netzstützen und Anzeigetafeln sind nach Gebrauch im Geräteschuppen einzuschließen.

11. Beginn und Ende der Tennissaison werden von der Abteilungsleitung festgelegt und bekannt gegeben.

12. Für Trainingsstunden stehen den Mitgliedern Trainer bzw. Übungsleiter zur Verfügung. Einzelheiten hierzu sind gesondert geregelt. Auskünfte geben die Abteilungsleitung bzw. die Trainer/Übungsleiter. Ist ein Trainerplatz witterungsbedingt gesperrt, hat der Trainer/Übungsleiter für bespielbare Plätze Vorrang. Das kostenlose Training ist eine freiwillige Leistung der Abteilung und kann gemindert oder gestrichen werden.

13. Die Zeiten für Trainingsstunden werden je Trainer/Übungsleiter mit der Abteilungsleitung und dem Sportwart in Abstimmung mit dem jeweiligen Trainer/Übungsleiter festgelegt. Allen anderen Mitgliedern ist es untersagt, Trainingsstunden gegen Entgelt zu geben. Über die Auswahl des Trainers entscheidet die Abteilungsleitung in Abstimmung mit dem Sportwart. Wünsche werden gerne entgegengenommen.

14. Arbeitsstunden zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs

Um den Spielbetrieb während der Saison gewährleisten zu können, bringen sich die Mitglieder der Abteilung in die notwendigen organisatorischen und handwerklichen Arbeiten des Vereinslebens ein. Diese sind zum Beispiel

a. Platzauf- und abbau bei Saisonbeginn und -ende

b. Pflege und Instandhaltung des Vereinshauses und der gesamten Anlage während der Saison.

Die notwendigen Arbeitsstunden werden von jedem volljährigen Mitglied mit mindestens fünf Stunden pro Jahr erbracht, passive Fördermitglieder leisten drei Stunden pro Jahr. Jugendliche ab 12 Jahren leisten mindestens drei Stunden pro Jahr. Um Teamgeist und Solidarität mit dem Verein und den übrigen Vereinsmitgliedern zu fördern, erbitten wir auch von Kindern unter 12 Jahren einen Arbeitsbeitrag von zwei Stunden im Jahr, gerne auch mit Unterstützung der Eltern.

Im Vereinsheim liegt ein Arbeitsbuch aus, in dem die anstehenden Arbeiten aufgeführt sind. Die zu erbringenden Arbeiten erfolgen nach Maßgabe durch die Abteilungsleitung und werden mit ihr abgestimmt.

Kann ein Mitglied die Arbeitsstunden über die gesamte Saison nicht erbringen, so ist ersatzweise ein Entgelt in Höhe von 10,00 € pro Stunde zu zahlen, mit dem die Abteilungsleitung externe Dienstleister zur Erfüllung der Aufgaben beauftragen kann.

15. Diese Hausordnung wurde in der außerordentlichen Abteilungsversammlung vom 25.11.2018 mehrheitlich beschlossen und ist damit für alle Mitglieder der Abteilung verbindlich.